english version 

Zeit ist Geld und Geld ein Sprudelbad. Rico Baumann, Jahrgang 1983, ein Sprudelbad von einem Mann und Musiker. Billy Brooks, die BBC Sketches rezitierende Bebop Legende aus New Jersey, brachte ihm bei wie man Schlagzeug spielt, der Rest kam mit einer Kiste Selters und einem Tauchsieder. Mehrfach mit Preisen überhäuft mischt der König des Amusements derzeit mit seinem Elektroduo „True“ die digitale Poprezensur auf. Schweizer HipHop, European Jazz Orchestra, Weird Beird in Japan, die Liste der Namen und Länder ist lang wie der Mississippi. Schippert man ihn hinauf zu seinen Ursprüngen, steht dort an einem Forellenreichen Bach Der Wawawa.

Marco Müller, Jahrgang 1980, eigentlich Physiker, doch was bedeutet schon eigentlich? Eigentlich können Hummeln nicht fliegen und eigentlich ist die Welt eine Kugel. Marco Müller kommt eigentlich aus Russland. Stadt, Land, Fluss - der Wawawa war ohnehin schon vor den Grenzziehungen da, quasi Urwesen. Tier, Automarke, Lieblingsfarbe - Lieblingsessen ist Viel. Jazz ist zum spielen da, Reichtum für andere, alles was Marco Müller braucht ist ein Brunnen vor der Schreinerei, seinen aus einer tausendjährigen zypriotischen Zeder gehauenen Bass und Mitmusiker. Und deren sind da unzählige. Doch egal ob mit Elina Duni in der Schweiz, Marc Perrenoud in Argentinien oder Hildegard Lernt Fliegen in China, immer wieder tauchten da Rico Baumann oder Benedikt Reising hinter den Instrumenten auf. Der Wawawa also Quintessenz und logische Schlussfolgerung. Und eine Art Zuhause.

Benedikt Reising, Jahrgang 1978, Blasmusikant. So stehts auf dem Messingschild an der Pforte, die seit gut drei Jahrzehnten offen steht und durch die der Mistral warme Milchbrötchen, das Stück zu zweiachtzig, hereinweht. Die Wegzehrung tut Not, denn Benedikt Reising ist viel ausser Haus. Und das nicht nur zum Pilze sammeln. Konzerte mit Musikern, für deren Platten einst sein gesamtes Taschengeld drauf ging und Tourneen zu Orten, die er bislang nicht einmal auszusprechen vermochte. Und hungrig ist er. Deshalb auch Die Jazzwerkstatt Bern, die er mit zwei seiner Bandkollegen von Le Rex und Hildegard Lernt Fliegen ins Leben rief. Bei all der Völlerei tut es gut sich ab und an auf Brot und Wein zu besinnen: das ist Der Wawawa.